Kunstausstellung zu der Uraufführung : »Die größte Gemeinheit der Welt«

In der Talentschmiede „Bühnenkunst“ wird eine Ausstellung vorbereitet, die sich auf das Bühnenstück »Die größte Gemeinheit der Welt« von Dirk Laucke bezieht.
Geplant ist zum Probenstart als Einstieg ein Workshop mit dem Theaterpädagogen Thiemo Hackel. Dazu werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Konzeptionsprobe erleben. Ein Probenbesuch im Schauspielhaus mit der Expertentruppe der Talentschmiede ist ebenfalls Bestandteil des Programms der Talentschmiede „Bühnenkunst“. Ziel ist es eine Inszenierung, ein Bühnenbild, eine Reihe von Bildern oder Illustrationen und weitere visuelle Ausdrucksformen in Form von Fotos, Videos, Malerei, Zeichnung, dreidimensionalen Arbeiten und Schriftbildern zu dem Stück von Dirk Laucke entstehen zu lassen.

Zur Premiere des Stückes wird es eine Einladung für die Talentschmiede mit Ausstellungseröffnung
im Jungen Schauspiel geben.

Mehr unter: https://www.dhaus.de/programm/a-z/die-groesste-gemeinheit-derwelt/

Über das Stück: Die größte Gemeinheit der Welt von Dirk Laucke - ab 8 Jahren -
Uraufführung im April 2018 - Junges Schauspiel Düsseldorf

Das Leben ist eine einzige Gemeinheit in den Augen der 12-jährigen Tilla: Seit dem Tod ihres älteren Bruders David wird sie vom Pech verfolgt. Tillas Vater will ihrer kleinen Schwester Mimi die Sache mit dem Tod erst näherbringen, wenn sie älter ist.
Bis dahin sei David in »Totenhausen«. Klar, dass Tilla das beknackt findet, eigentlich findet Tilla fastalles beknackt, aber das gehört zum Prinzip dazu: zum Prinzip der größten Gemeinheit der Welt, das sämtliche Gemeinheiten, die man sich vorstellen kann, über einer Person ausschüttet. Beispielsweise musste Tilla im Sportunterricht seit Ewigkeiten nicht ran, aber als es um Bockspringen geht, ruft der Lehrer das Mädchen nach vorn. Resultat: Beinbruch, am letzten Schultag vor den Sommerferien.
Ihre Freunde Fonso und Yakup holen Tilla deshalb einfach mit einem Einkaufswagen ab, um mit ihr zur lang erwarteten Comic-Convention zu gehen. Doch da ist noch Tillas kleine Schwester Mimi, auf die sie eigentlich aufpassen müssen. Zum Glück istMimi bestechlich, und neben der Convention ist ein Einkaufscenter mit Eisstand.
Wie es das Prinzip der Gemeinheit vorgibt, wird beim Abholen Mimis klar: Das kleine Mädchen ist weg – sie sucht den Weg nach Totenhausen.

Über Dirk Laucke:
Der Dramatiker Dirk Laucke, geb. 1982, zählt zu den prägenden Theaterautoren seiner Generation. Seine Stücke wurden vielfach ausgezeichnet und sind regelmäßig auf renommierten Festivals zu sehen. 2015 erschien sein erster Roman »Mit sozialistischem Grusz«. Für das Junge Schauspiel Düsseldorf hat Dirk Laucke sein erstes Theaterstück für Kinder geschrieben.

Frau Lohrer & Thiemo Haeckel (Junges Schauspielhaus Düsseldorf)